Erleuchtung XIX

Thüringer Hof in Leipzig
Ein Wandspruch grüsste den Gast in der Vorhalle des Thüringer Hofes, dem einst volkstümlichsten Wirtshaus Leipzigs, im ältesten Stadtteil gelegen. Krieg und Frieden, Freud und Leid im Wandel der Zeiten sind über dieses alte Anwesen dahingegangen. Es war Zeuge von Martin Luthers Disputation mit Dr. Eck in der benachbarten Pleißenburg, dem heutigen Neuen Rathaus, es hat Meister Bach erlebt, der seine Wirkungsstätte in der ebenfalls naheliegenden Thomaskirche hatte. Jahrhundertelang im Besitz angesehener Geschlechter, zählte er hohe Herren aller Art, geistliche und weltliche Würdenträger, Freunde und Gegner Luthers, Bischöfe, Kanzler, Ratsherren zu seinen Besitzern.
1454 wird das Haus von Dietrich von
Buckendorf gebaut.

1466 trat die Gaststätte erstmals unter der Bezeichnung „Studentenburse“
und Gasthof auf.

1515 Gasthof und Ausspanne
Besitzer Dr. H. Schmiedeberg, Prof. und Kanzler des Bistums Naumburg,
Freund Martin Luthers
==> mehr hier zur History
—————–

Eine Foto-Blogaktion von Utopia
hier die Teilnehmerliste samt Beiträge

Advertisements

2 Gedanken zu “Erleuchtung XIX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s